Assoziiertes Vizepräsidium für Bildung (AVP-E)

Das AVP-E in Kürze

Das AVP-E gewährleistet, dass das Bachelor-Master-Ausbildungssystem ordnungsgemäss funktioniert, eine hochwertige Lehre gepflegt und innovative forschungsbasierte Lehrmethoden angeboten werden. Dabei zeichnet das AVP-E für Studienprogramme, Kurse und Uhrzeiten, Hilfsmittel und Ressourcen für Lehre, Prüfungen und Diplome verantwortlich. Es arbeitet eng mit den einzelnen Sektionen, AGEPOLY und der Lehrkörperkonferenz (CCE) zusammen. Neben seinem Führungsstab umfasst das AVP-E den akademischen Dienst, das CMS / MAN sowie mehrere lehrbezogene Zentren und Abteilungen.

Wir wünschen uns eine Schule, in der Studierende und Lehrende mit Begeisterung über ihre Grenzen hinausgehen, um ihre eigene Vision reflektierende Projekte zu konzipieren und umzusetzen.

Seymour Papert, Mathematiker, Informatiker und Dozent

Dienste, Zentren und Abteilungen

Der akademische Dienst zeichnet für die Studienverwaltung an der EPFL, Immatrikulation, Mobilität sowie Studienprogramme und die Ausstellung amtlicher Dokumente verantwortlich.

Das Discovery Learning Program ist Bestandteil der MAKE-Projekte, mit denen Interdisziplinarität, projektbezogenes Lernen, Experimentieren und Prototyping in die Lehrveranstaltungen für Studierende eingebettet werden. Darüber hinaus beinhaltet es die Discovery Learning Labs (DLL). Bereiche mit hochmoderner Ausstattung für Studierende und Lehrende zur Durchführung praktischer Arbeiten und Projekte, die direkt mit Forschung oder Industrie in Zusammenhang stehen.

Das Teaching Support Center bietet ein breites Servicespektrum für alle an, die in die Lehre der EPFL involviert sind – Lehrende, Doktoratsassistenten*innen, Postdoktoranden*innen, Sektionen und Studierende. Zum Angebot gehören unter anderem pädagogische Betreuung und Ressourcen, Workshops und Ausbildungen sowie Innovationsförderung.

Das Center for Digital Education ist dafür zuständig, digitale Technologien für die Nutzung im Bildungsbereich aufzubereiten. Seine Schwerpunktaufgaben betreffen MOOCS, die Initiative Campus Analytics sowie die Entwicklung neuer Ressourcen und Instrumente für Lehre und Lernen.

Das Center LEARN vereint alle Akteure*innen der EPFL, die sich mit Bildungsforschung und der Entwicklung neuer Methoden im Dienste der Bildung befassen. Seine Mitglieder sind auf allen Stufen des Schweizer Bildungssystems, ab der obligatorischen Schule, aktiv. Seine Rolle besteht darin, translationale Forschung im Bereich der Erziehungswissenschaften zu betreiben. Dies umfasst, pädagogische Innovation zusammen mit Partnern aus der Praxis zu pilotieren, deren Wirkung zu untersuchen und daraufhin in innovative und nachhaltige pädagogische Praktiken zu überführen.

Der Cours de mathématiques spéciales dient als Vorbereitungsjahr, in dem sich die künftigen Studierenden auf grundlegende Konzepte in der Mathematik (Analyse, lineare Algebra und analytische Geometrie), der Physik, der Informatik und der Chemie konzentrieren. Zielgruppe sind Personen, die nicht die erforderlichen Scheine für den direkten Einstieg in das erste Bachelor-Jahr besitzen, sowie Absolventen*innen der gymnasialen Maturität, die ihr Wissen in Grundwissenschaften vor Aufnahme ihres Studiums an der EPFL festigen möchten.

Ziel von MAN ist es, Wissen und Fähigkeiten der Studierenden der EPFL, deren Durchschnitt in allen Fächern des ersten Blocks am Ende des Herbstsemesters unter 3.50 liegt, an das allgemeine Niveau anzugleichen. Der Kurs findet im Frühlingssemester statt, und die Prüfung muss zwingend bestanden werden, um das propädeutische Jahr wiederholen zu können.

Das Propaedeutic centre ist auf den Unterricht für Studierende des ersten Studienjahres fokussiert. Dabei sorgt es dafür, dass dieser Unterricht angepasst, effizient und interaktiv ist und in einem konformen Rahmen erfolgt. Eine weitere Aufgabe des Zentrums betrifft die Förderung pädagogischer Innovation.

Die Section directors’ conference koordiniert und vereinheitlicht die Lehrmethoden. In dieser Funktion ermöglicht sie die Entwicklung und den Austausch bewährter Praktiken sowie Diskussionen und Debatten zu lehrbezogenen Sachverhalten. Eine weitere Rolle besteht darin, das AVP-E zu beraten.

Kontakt

Sekretariat AVP-E

Vanessa Medana
[email protected]
Tél: +41 21 693 79 74

EPFL
RLC D1 740
CH-1015 Lausanne

Stellvertreter*innen des assoziierter Vizepräsident für Bildung

Isabelle Cahour
[email protected]


Pierre-André Besse
[email protected]